Freitag, September 29, 2006

Posted via Email

Habe auf blogger.com beta umgestellt. Ist viel schöner das alles, aber mit Windows Live Writer kann ich nichts mehr schreiben. Außerdem möchte ich dem nur ungern meine Google-Account-Informationen geben.

Erst zwei Schritte vor, dann wieder einen zurück. Der neue Firefox 2.0 (RC1) geht gut. Er bietet vor allem Rechtschreibprüfung in allen Edit-Feldern an, das ist super!

Update 5.10.2006:
Windows Live Writer kann jetzt wieder mit blogger beta (build 145). Damit ich dem Live Writer nicht meine Original-Google-Account-Settings geben muss, habe ich einen zweiten Google-Account via gmail-invite angelegt, diesem dann Admin-Zugriffsrechte aufs blog gegeben und mit diesem Zweitaccount greife ich nun per Livewriter aufs Blog zu. Ahh, geht gut. Es hat erst mit einem echten Google-inkl.-GMail-Account funktioniert, ein Google-Bei-Blogger-Gast-Account mit meiner Yahoo-Adresse als Admin-Editor hat im Live Writer nicht funktioniert. Kompliziert.

Kommentare:

MAKE_MY_DAY hat gesagt…

soeben bin ich, wie es manchtags so ist, eher durch zufall auf deinen blog_post "haengen" geblieben.
auch "besitze" einen blogger_account
-> unsaludo.blogspot.com

nun haette ich diesbezueglich eine frage :
du schreibst , du haettest deinen blog auf die "neue" beta version umgestellt . mhh, wuerd ich glaube auch starten, nur wie in aller welt ist denn dahingehend der werdegang ? ist dies denn so einfach und entspannt realisierbar, denn zu allem ueberfluss muss ich gestehen, mit codesnips habe ich nicht recht viel am hut

Martin hat gesagt…

Oh ich weiß gar nicht mehr genau, wie es vonstatten ging. Ich glaube es war so: Nachdem ich über die Blogger-Web-Oberfläche ein Publish gemacht gemacht hatte, sah ich am Ende auf der rechten Seite einen Knopf "migrate to beta" oder so. Es kann auch was mit Templates zu tun gehabt haben, hab ich vergessen.

Persönlicher Tip: wenn du schon einen Google-Account (z.B. für GMail) hast - nimm einen anderen für deine Blogger-Dinge. Dann kann man mit gutem Gewissen nämlich externe Programme wie Windows Live Writer zum Schreiben nehmen und ist nicht ganz so unruhig, wenn man dem Programm das Google-Passwort anvertraut.